Katholische Kirche Rösrath

Sakramente

Das Wort Sakrament stammt vom lateinischen Begriff Sacramentum und bedeutet soviel wie Heilszeichen oder Heilsweg bzw. auch das sichtbare Zeichen der Heilswirklichkeit Gottes. In dem Begriff ist das lateinische Wort sacer enthalten, was übersetzt heilig, unverletzlich bedeutet.

Die sichtbaren Zeichen der Gegenwart Gottes sind in den 7 Sakramenten verankert: 

Taufe
(griechisch: ein- bzw. untertauchen)

Voraussetzung für die Taufe ist der christliche Glaube. Neugeborene werden im "Glauben der Kirche" getauft. Dabei wird angenommen, dass eine Erziehung im christlichen Glauben gewährleistet ist. Die Eltern werden bei der Taufe ihres Kindes nach ihrem Glauben befragt; sie sprechen das Apostolische Glaubensbekenntnis. Kinder im Schulalter und Erwachsene müssen selbst ihren Glauben vor der Taufe bekennen.

Firmung
(lateinisch: Bekräftigung, Bestätigung)

Für die Firmung wird die Taufe vorausgesetzt. Der Getaufte "vollendet" in der Firmung seine Taufe. Die Gabe der Kraft des hl. Geistes verstärkt die Bindung an Christus. Der Firmling bekräftigt damit seine Haltung, sich an der Sendung der Kirche zu beteiligen und in Wort und Tat für den christlichen Glauben Zeugnis zu geben.

Eucharistie/Kommunion
(griechisch: Danksagung)

In der hl. Messe, der Eucharistiefeier, wird Brot und Wein durch die Konsekration (Heiligung) in die Gegenwart von Christi Leib und Blut gewandelt. Christi Worte "Dies ist mein Leib" und "Dies ist mein Blut" sind nunmehr für die Gläubigen greifbar. Durch Christi Ausspruch "Tut dies zu meinem Gedächtnis" erinnert sich die Gemeinde an das letzte Abendmahl, welches Jesus mit seinen Jüngern kurz vor seinem Tod gefeiert hat.

Die wesentlichen Informationen zur Erstkommunionkatechese 2018 finden Sie HIER

Beichte
(lateinisch: Bußsakrament)

Gewissenserforschung, Reue, guter Vorsatz, Bekenntnis und Wiedergutmachung sind die Voraussetzung für die Spendung des Bußsakraments. "Versöhnung mit Gott" wird das Bußsakrament auch genannt und kann als einzelne Person oder in Gemeinschaft empfangen werden.

Ehe
(althochdeutsch: Ewigkeit, Recht, Gesetz)

„Darum verläßt der Mann Vater und Mutter und bindet sich an seine Frau, und sie werden ein Fleisch.“ (Gen. 2,24). Die sakramentale Ehe wird von den deutschen Bischöfen definiert als „die eheliche Gemeinschaft eines Mannes und einer Frau, die durch Glauben und Taufe am Leben Leben Christi teilhaben und in die Kirche eingegliedert sind“. 

Priesterweihe

Die Priesterweihe oder Ordination bezeichnet die Weihe eines Kandidaten zum dreistufigen apostolischen Amt (Diakon, Priester, Bischof). In der katholischen Kirche kann die Priesterweihe nur Männern gültig gespendet werden. Der Geweihte folgt dem Ruf Christi und verpflichtet sich daher zum Zölibat.

Krankensalbung

Die Krankensalbung wird volkstümlich auch "Letzte Ölung" genannt, weil dies früher auch die offizielle Bezeichnung war. Die Krankensalbung wird von Schwerkranken im Anschluss an die Beichte empfangen. Zur Salbung mit Krankenöl spricht der Priester: „Durch diese heilige Salbung helfe dir der Herr in seinem reichen Erbarmen, er stehe dir bei mit der Kraft des Heiligen Geistes: Der Herr, der dich von Sünden befreit, rette dich, in seiner Gnade richte er dich auf.“

Weitergehende Informationen finden Sie hier: www.katholisch.de

 

Fragen zu Taufe, Kommunion, Firmung oder Eheschließung etc. beantwortet Ihnen das Pfarrbüro unserer Gemeinde:
Pfarrbüro St. Nikolaus v. Tolentino für alle Stadtteile. 

AKTUELLES

Pfarrmitteilungen der Woche zur Ansicht
Alle Gottesdienste und Aktuelles

oder > hier downloaden

Erstkommunion 2019

"Du bist ein genialer Gedanke Gottes"
Diese Zusage erfahrbar werden zu lassen, das ist eines unserer Anliegen für die Vorbereitung auf die Erstkommunion. Erstkommunion ist das Glaubensfest, bei dem katholische Kinder  das erste Mal die „Heilige Kommunion“ in einer sonntäglichen Messe empfangen.

Die wesentlichen Informationen zur Erstkommunionkatechese finden Sie HIER.

Firmvorbereitung

Die Termine für die Firmvorbereitung 2018/2019 sind online. Siehe HIER

Wer singt betet doppelt!

Die nächsten Termine des Kirchenchors St. Nikolaus v.T. finden Sie HIER

Flüchtlingshilfe Rösrath

Die Flüchtlingshilfe Rösrath hat eine eigene Internetseite.
Hier finden Sie detaillierte Informationen und können sich ein Bild über die Arbeit der ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen machen.

Internet: http://fluechtlingshilfe-roesrath.de/